Smartphones: Grundlagenworkshop

Kommentare 0
Arbeitsmaterial

Workshop-Konzept, um das Thema „Smartphones“ zu erarbeiten.

Ziel: Geräte und Funktionen kennenlernen. Verständnis für Apps und die Bedeutung der Berechtigungen fördern.

Zeit: 3x 45 Minuten
Format: Workshop
Aufbau: Stühle in U-Form, der Platz in der Mitte wird für den Aufbau benötigt.
Material: Kann man denke ich gut anhand der Bild „nachbauen“

Puzzle-Teile in die Mitte legen und TN bitten das Puzzle aufzubauen und zu beschreiben.

Nun liegen 3 Geräte da. Ein iPhone, Ein Smartphone von Samsung und eine Hauptplatine.

Frage an die Runde:

Wenn es um Smartphones geht, wieso liegt hier eine Hauptplatine?

Ein Smartphone ist ein kleiner Computer.

Anschließend alle mögliche Hardware fragend herausarbeiten. TN können auch die eigenen Smartphones mal anschauen.

Hardware: Kamera, SD Karte, CPU, WLAN, Lautsprecher, SIM-Karte

Besprechen wofür eine SIM Karte notwendig ist.

Thema „Mobile Daten“

TN sollen die Internetgeschwindigkeiten sortieren. Was ist das schnellste? Was das langsamste? Dazu Kärtchen austeilen. Die, die eines in der Hand haben gehen nach vorne und stellen sich auf. Die TN im Kreis „sortieren“ die Leute.

Und das gleiche nochmals mit Datenvolumen.

Was ist der Nachteil am Datenvolumen? Es kostet Geld. Wenn es aufgebraucht ist, ist das Internet langsamer.

Deswegen: WLAN!

Software

Anschließend geht es um die Software. Betriebssysteme auf Karten, die den Geräten zugeordnet werden.

Android läuft nicht nur auf den Samsungs, sondern auch auf weiteren Geräten.

Aufgabe an die Gruppe

Welche Version deines Betriebssystem läuft auf deinem Smartphone?

Jeder schaut auf seinem Smartphone nach. Die, die es herausgefunden haben, unterstützen die anderen.

Apps

Das Smartphone kann um viele Funktionen erweitert werden. Das geschieht durch Apps.

Kurz die Begrifflichkeit erarbeiten.

Apps = Applications = Programm

Beispiel für Dinge, die ich mit dem Smartphone machen kann.

Aufgabe

Taschenlampe im PlayStore aussuchen, aber noch nicht instalwerden.

Reihum fragen, wie die Taschenlampe heißt und welche Funktionen erwartet werden.

Anschließend kosten besprechen: kostet sie was? Was sind „In-App-Käufe?“ Wieso steht da „Werbung“?

Gemeinsames vorgehen:

Alles erst mal nur auf Installieren tappen. Anschließend das Feld diskutieren. Was steht da und was bedeutet es?

Erklärung anhand folgender Clips

Anschließend klären welche Berechtigung für die Taschenlampe notwendig ist.

Sie benötigt nur Zugriff auf die Kamera, weil dort die LED verbaut ist.

Aufgabe

Welche Berechtigungen habe ich meinen bereits installierten Apps gegeben und wo kann ich das nachprüfen?

Ab Android 6.0 (Marshmallow) ist es möglich, die einzelnen Berechtigungen Ein- und Auszuschalten.

App-Berechtigungen anhand derzeit beliebter Apps (WhatsApp, Instagram, Snapchat…) besprechen. Wieso werden die einzelnen Berechtigungen benötigt und kann ich welche auch deaktiviert lassen?

Ein Video, das sich die TN im Workshop herunterladen können:

Abschließend gibt es ein Kahoot.

Impressionen

Hier ein kleines Video, das während einer Ausbildung von Schüler-Medien-Mentoren des Landesmedienzentrum BW gemacht habe.

 

Veröffentlicht von

Ich arbeite Festangestellt bei der Kinder- und Jugendagentur ju-max (www.ju-max.de) und bin Nebenberuflich im Namen der Medienakademie Baden-Württemberg (www.medienakademie-bw.de) unterwegs. Weiterhin bin ich als Referent für das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg (http://www.lmz-bw.de) und seinen vielen Programmen, sowie das LandesNetzWerk medienpädagogische Elternarbeit der Aktion Jugendschutz BW (www.ajs-bw.de) unterwegs. Für Fragen am liebsten per E-Mail: michael.weis@ju-max.de (Kreis Sigmaringen) oder hallo@mweis.biz

Schreibe einen Kommentar