Das AOYS Kunstwerk von Roberto Fassone hat mich zu der Nutzung im Kontext der Aktiven Medienarbeit voll gepackt:

Quelle: sibisibi.com

sibi is an instructions generator to make potential artworks, created by Roberto Fassone.
It can generate more than 50 billions sets of instructions.

heißt es dort.

Mithilfe von 3 Tipps oder Klicks werden Handlungsanweisungen geliefert (3 referred to the medium (M), 
2 referred to the aboutness (A), 1 referred to the title (T) — und sind so der ideale inhaltliche Inspirationsgeber für ein Medienpädagogische Projekt wenns um Aktive Medienarbeit geht. Zuerst wirkt es ein wenig Komplex, da die Anweisungen für ungeübte Medienproduzent*innen (Kursteilnehmer*innen) völlig unmachbar wirken. Gerade darin lag für mich dann im ersten machen der Reiz. Die Anweisungen bei ersten Skizzen und Brainstormings der Teams auch auf Machbarkeit zu überprüfen, bzw. so durchzuführen, dass sie machbar sind. Je nach Zeitbudget des Projektes kann auch das phantastisieren oder die Skizze des anzufertigenden (Kunst)Werkes für sich stehen (ca. 1-1,5h) und entweder auf Papier oder in entsprechenden Online Tool zusammengetragen werden.

So entstand meine Studie zu dem Kunstwerk „FiPhone“

Hier meine Anweisungen und ein Video, welches die Idee erklärt (Durchführung wir daut inhaltlichen Gründen schwierig 😉 ):

IMG_6067

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/vZZXyTm5T2Q